Archiv der Kategorie: Allgemein

2. Ausschreibung Verfügungsfonds Gaarden 2020/ Antragsfrist 14. August

Aufgrund der Corona-Situation wurde die Antragsfrist der 2. Ausschüttung auf den 14. August verschoben. Es stehen noch 18.000 Euro für Projekte in 2020 zur Verfügung! Frühester Projektbeginn ist Ende August. Das Projekt muss bis Anfang Dezember abgerechnet sein.

Alle Infos zur Antragstellung (Förderkriterien!), das Antragsformular sowie die Kurzbeschreibungen der bislang umgesetzten Projekte finden Sie unter www.kieler-ostufer.de/Gaardenfonds

Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter und unterstützen bei der Antragstellung. Eine Beratung wird insbesondere bei Erstantragstellungen ausdrücklich empfohlen.

Viele Grüße aus den Büros für Stadtteilentwicklung,

Anna Neugebauer

Büro Soziale Stadt Gaarden
Vinetaplatz 2, 24143 Kiel
Tel.: 0431 – 9799 534-6
anna.neugebauer@kieler-ostufer.de
www.kieler-ostufer.de

Schleswig-Holstein: Drei Millionen Soforthilfe für Schausteller

Trotz Sommerpause tagte heute, am 30. Juli 2020, der Finanzausschuss des Landtages, um 3 Millionen Euro Soforthilfe für das Schaustellergewerbe bereitzustellen. Viele Schaustellerinnen und Schausteller seien durch Corona erheblich in ihrer Existenz bedroht und würden schnell und unbürokratisch finanzielle Hilfen benötigen.

(…) Die Soforthilfe wird im Wege einer nicht rückzahlbaren einmaligen Leistung als Wertausgleich von Abschreibungen für die Zeit vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 zur Sicherung des Betriebskapitals und zur Überwindung der existenzbedrohenden Wirtschaftslage für Einnahmeausfälle gewährt.

Antragsberechtigt sind hauptberufliche Schaustellerinnen und Schausteller mit Sitz in Schleswig-Holstein. Sie können Soforthilfe bis zur Höhe von 95 Prozent der für betriebliche Investitionen im Bewilligungszeitraum errechneten linearen Abschreibungen beantragen. Die Leistung darf die Höhe der jährlichen Tilgungen nicht überschreiten. Förderfähig sind Abschreibungen von betrieblichen Investitionen für Neu- und Ersatzbeschaffungen.

Nach Veröffentlichung der Richtlinie können Anträge bis zum 15. August 2020 ausschließlich per E-Mail an die Adresse soforthilfeschausteller@bimi.landsh.de gestellt werden. Das Antragsformular für das Soforthilfeprogramm sowie eine Vorlage für den Bestätigungsvermerk sind nach Veröffentlichung unter www.schleswigholstein.de abrufbar.

Update zur Corona-Überbrückungshilfe

Das bundeseinheitliche Online-Portal hat seine Arbeit aufgenommen. Der erste Teil des Verfahrens, der Antragsmanager, ist seit dem 10.07.2020 in Betrieb. Steuerberater, Wirtschafts- und vereidigte Buchprüfer*innen können sich dort registrieren. Erst nach einer erfolgreichen Registrierung ist eine Antragstellung möglich. Anträge können von registrierten Steuerberater*innen seit dem 13.07.2020 im Namen der schleswig-holsteinischen Unternehmen eingereicht werden. Die zweite Stufe ist das nachgelagerte Fachverfahren, in dem die für Schleswig-Holstein eingegangenen Anträge geprüft und bewilligt werden. Dieses Verfahren ist noch nicht vollständig in Betrieb. Als Ergänzung zur Hotline (0431-550733412) ist nun auch eine Mailadresse eingerichtet, an die sich Antragsteller, die eine Beschwerde anbringen möchten oder Fragen haben, wenden können. Diese lautet: ueberbrueckungshilfe (at) wimi.landsh.de.

Quelle: https://www.kiel-hilft-kiel.de/hilfen-fuer-die-wirtschaft.html